Die Bewegung (der Tanz) - kommt vor der Sprache und kann somit ausdrücken was
sich mit Worten nicht sagen lässt.

Bei meiner Arbeit mit Tanz, welche ich gern "absurdum art" nenne, geht es mir um Erlebnisse, welche es ermöglichen die Kontrolle abzugeben.
Erlebnisse in denen Grenzen überschritten werden, wo es zu Begegnungen mit den Schattenseiten des Lebens kommt. (Ohne Schatten kein Licht). Es geht darum, tief hinab-zusteigen, um den letzten Rest an Verzweiflung in Hoffnung zu transformieren.
"Absurdum art" oder "Trance-Tanz" ermöglicht es sich von allem bisher gelernten zu lösen, und erlaubt -seelisch wie körperlich- Leistungen zu vollbringen, an die wir uns sonst nicht wagen würden. Gabriele Marschall-Grundke.

In-und outdoor
20-30 Min. pro Aktion
Duschmöglichkeit
LiveMusik Didjeridoo, Geige oder Saxophon

Produktionen
"Großstadtschamanin"
"Obsession"
"T(r)an(s)zformation"
"Lehm & Blüten statt Teer & Federn"
Langsam, fast hypnotisch wälzt sich der nackte, weiß angemalte Körper am Boden um die eigene Achse, während im Hintergrund ein ganz in schwarz gekleideter Saxophonist seinem Instrument seltsame Töne entlockt. Auf der Galerie zehn Meter höher Verfolgen die Zuschauer gebannt Gabi Marschalls Vorstellung. Die Performance-Artistin war eine der Künstler, die beim Tag ....
Hannoversche Allgemeine Zeitung

Der Zwang wird als Gewohnheit hingenommen
Die zwanghafte Gewohnheit wird als Störung wahrgenommen
Die Störung drängt nach Veränderung

 

Die Apparatur ist an den Hand- und Fußgelenken, sowie am Hals befestigt.
Sie ist aus Draht und Stoff so hergestellt , das sie den Schein weckt , sie bestünde aus Stacheldraht.
Das Ende dieser Performance ist nicht vorher bestimmbar, weil "LIVE ART" und wenn´s kein "Happy end" gibt, dann ein Plädoyer an den Lebensmut!

Dauer 20 - 30 Minuten

Gleich dem "Ariadnefaden" zieht Gabriele Marschall zwischen
inneren Reflexionen, die sie malerisch, wie in Masken- und
Kostümgestaltung bis zur Tanzperformance umsetzt, einen
umfangreichen Bogen.
Programmheft Ankündigung "Verein für Visuelle Kommunikation"

Die Performance erfordert eine Pause von min. 20 Min.
Wird begleitet von einer Dia-Show und einem Geigenspieler.

Frauen - Frechheit siegt

Die Muse küßt sie nicht alle gleich doll. Das Duo Gaby & Gaby hat sie aber auf Anhieb gut erwischt. Mit "Lehm & Blüten statt Teer & Federn" haben die beiden Künstlerinnen eine Performance erarbeitet, die eigensinniger nicht sein könnte. Hautnah erlebt das Duo mittelalterliche Torturen nach und löst die malerische Szene in einem indischen Ritual auf…
Hannoversche Allgemeine Zeitung

zurück zur Programmübersicht
PERFORMANCE